PROKON Energiehandel

 

Die Bedeutung des Energiehandels für die  PROKON eG

Mit großer Mehrheit wurde der sogenannte „Genossenschafts-Insolvenzplan“ auf der zweiten Gläubigerversammlung angenommen; mehr als die Hälfte der früheren Genussrechtsinhaber wurden Genossenschaftsmitglieder. Auf diese Weise ist eine Genossenschaft entstanden, die mit Wirkung zum 01.08.2015 aus der Insolvenz entlassen worden ist.

Standort und Mitarbeiterschaft von PROKON sind dieselben geblieben.

Neu ist dagegen die bewusste Verabschiedung von Teilen der bisherigen Unternehmensphilosophie. „Alles aus einer Hand“ oder „Wir machen alles selbst“ – ohne hinreichende Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit - gehören der Vergangenheit an.
Neu ist auch die Fokussierung auf das solide und erfolgversprechende Kerngeschäft PROKONs, nämlich

  • den Betrieb der Bestandswindparks durch die unternehmenseigene Technische Betriebsführung,
  • die Projektentwicklung, d.h. Planung und Umsetzung von Windenergieprojekten, allerdings nicht nur für den Eigenbetrieb, sondern auch für Dritte,
  • die bundesweite Stromversorgung von Haushaltskunden (Energiehandel).

Neu ist ferner die Führungs- und Entscheidungsstruktur: Ein Alleinentscheider wurde ersetzt durch zwei hauptamtliche, angestellte Vorstände, denen zusätzlich ein Aufsichtsrat an die Seite gestellt wurde. Beide Organe müssen den Eigentümern – den Genossenschaftsmitgliedern – auf der jährlichen Generalversammlung Rechenschaft ablegen.

Aktuell wird das Geschäftsfeld „Energiehandel“ weiter optimiert, um nach den schwierigen Zeiten der Insolvenz wieder dauerhaft profitabel arbeiten zu können. Dieser Bereich ist sehr wichtig, da er die wesentliche Anforderung für die Verwirklichung der Genossenschaft erfüllt, nämlich den Zweck, „…den Erwerb und die Wirtschaft ihrer Mitglieder….durch gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb zu fördern…“ (§ 1 GenG).

Und gerade hier können die Mitglieder ihre Genossenschaft aktiv unterstützen.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich dafür entscheiden, die Erzeugung von regenerativem Strom zu unterstützen und PROKON Strom-Kunde werden, stärken die Genossenschaft hinsichtlich Umsatz, Ertrag und Kapital. Es ist daher erstrebenswert, dass viele Menschen von der zukunftsweisenden Neuausrichtung der PROKON eG erfahren und – gerade auch durch deren Mitglieder – dazu ermuntert werden, sich über die Leistungen und Angebote der Genossenschaft zu informieren.

Durch die Gewinnung  neuer Strom-Kunden und Mitglieder der PROKON eG werden letztlich ‚zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen‘: Die aktiven Stromkunden und Genossenschaftsmitglieder tragen mit ihrem Engagement dazu bei, die gesellschaftlich gewünschte Energiewende zu unterstützen. Zudem partizipieren langfristig alle Genossenschaftsmitglieder nicht nur ideell, sondern auch materiell am Erfolg einer einzigartigen Genossenschaft  –  der PROKON Regenerative Energien eG.

10.04.2016

04. März 2017

Pressemitteilung der PROKON e.G. vom 3.3.2017

09. November 2016

Pressemitteilung der PROKON eG vom 9.11.2016

19. August 2016
Pressemitteilung vom 17.8.2016 zur ersten Ausschüttung aus dem SPV.
04. August 2016
Seit Ende Juli liegt der zweite Zwischenbericht der PROKON Abgeltungsgläubiger GmbH vor.
Über diesen Link gelangen Sie auf eine Seite, von der nach Eingabe der vom Insolvenzverwalter vergebenen PIN der Bericht heruntergeladen werden kann.
16. Juli 2016

Mitteilung der PROKON eG vom 15.07.2016

16. Juli 2016
Mitteilung der PROKON eG vom 15.07.2016
28. Juni 2016
Pressemitteilung der PROKON eG vom 24.6.2016
17. Mai 2016

Insgesamt sechs Veranstaltungen kündigt die Genossenschaft für die Zeit vom 24. Mai bis zum 2. Juni an.

Übersicht

18. April 2016
der PROKON eG vom 15.4.2016 .
01. November 2015

Nachdem ein Unternehmen aus der Insolvenz geführt worden ist und zudem eine neue Rechtsform erhalten hat, sind vielfältige Veränderungen und Anpassungen erforderlich, mit denen sich insbesondere der Aufsichtsrat als Eigentümervertreter zu befassen hat. Daher ist es notwendig, dass der Aufsichtsrat, anders als satzungsmäßig festgelegt, derzeit monatlich tagt, um seinen Aufgaben nachkommen zu können; er arbeitet dabei vertrauensvoll mit dem Vorstand der Genossenschaft zusammen.