ANLEIHE

 

Die Anleihe
wird voraussichtlich Mitte des Jahres 2016 ausgegeben. Damit wird die PROKON eG den im Insolvenzplan vorgesehenen Zeitrahmen fast ausschöpfen. Grund dafür ist, dass, wie im Insolvenzplan vorgesehen, für die Anleihe ein Prospekt zu erstellen und von der BaFin zu billigen ist. Die Vorarbeiten zur Erstellung dieses Prospekts sind für die PROKON eG mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden.

Die Anleihe, auf die alle früheren Genussrechtsinhaber mit mehr als 1.000 € nominaler Genussrechtsforderung und mit Wohnsitz in Europa einen Anspruch haben, wird nicht automatisch an die Genussrechtsinhaber übertragen. Vielmehr ist von jedem Einzelnen eine entsprechende Entscheidung zu treffen; zuvor sind einige Angaben für PROKON zu machen. Bei dem Schreiben, das Sie zu diesem Zweck von der PROKON eG erhalten, soll es um Folgendes gehen:

a)      Sie sollen entscheiden können, ob Sie die Anleihe zugeteilt erhalten wollen oder ob diese über die Börse für Sie verkauft werden soll. Sollten allerdings viele von Ihnen diesen Wunsch gleichzeitig haben, könnte der Kurs der PROKON-Anleihe deutlich sinken, was letztlich zu einem Verlust bei Ihnen führen könnte. Die PROKON eG wird versuchen, dieses Risiko so gering wie möglich zu halten. Eine Kursgarantie kann sie allerdings nicht abgeben. Sollten Sie sich dazu entscheiden, die Anleihe – zumindest zunächst – zu behalten, müssten Sie dies – allerdings erst nach Aufforderung von PROKON – mitteilen. Hierfür ist die Information notwendig, bei welcher Bank Sie ein Depot unterhalten wollen. In dieses Depot wird Ihre Anleihe im Zuge der Umsetzung der Transaktion übertragen.

b)      Sollten Sie noch kein Depot haben, gleichwohl aber die Anleihe übernehmen wollen, um sie bis zum Ende der Laufzeit zu halten oder bei Bedarf und mit günstigem Kurs zu verkaufen, müssten Sie ein Depot bei Ihrer Bank einrichten. Da die PROKON eG inzwischen sehr eng mit der GLS-Bank in Bochum zusammen arbeitet, beabsichtigt diese, allen Mitgliedern ein günstiges Angebot zur Führung eines Depots anzubieten.

c)       Bei denjenigen , die sich auf die Anforderung hin nicht melden, wird unterstellt, dass sie die Anleihe nicht übernehmen wollen, was zum Verkauf – wie unter a) beschrieben – führen wird.

Die genauen Einzelheiten der Anleihetransaktion werden derzeit erarbeitet.

Unabhängig vom Zeitpunkt ihrer Ausgabe gilt laut Insolvenzplan, dass
der Zinslauf der Anleihe am   1.8.2015   beginnt.

Sobald weitere Details zur Anleihe bekannt werden, wird der Verein
auf dieser Seite darüber berichten.

Zusammenfassung der ersten Beiträge
zum Thema PROKON eG als pdf-Datei  

 

27. April 2017
Pressemitteilung der PROKON e.G. vom 26.April.2017
04. März 2017

Pressemitteilung der PROKON e.G. vom 3.3.2017

09. November 2016

Pressemitteilung der PROKON eG vom 9.11.2016

19. August 2016
Pressemitteilung vom 17.8.2016 zur ersten Ausschüttung aus dem SPV.
04. August 2016
Seit Ende Juli liegt der zweite Zwischenbericht der PROKON Abgeltungsgläubiger GmbH vor.
Über diesen Link gelangen Sie auf eine Seite, von der nach Eingabe der vom Insolvenzverwalter vergebenen PIN der Bericht heruntergeladen werden kann.
16. Juli 2016

Mitteilung der PROKON eG vom 15.07.2016