Startseite




„Eine lebenswerte Zukunft für alle Menschen!"

Alle, die sich unserem Leitwort anschließen wollen, sind herzlich willkommen.

Ein finanzielles Engagement bei PROKON ist nicht länger Voraussetzung für eine Vereinsmitgliedschaft.

 

 
kritisch - eigenständig - solidarisch

Aktuell sind wir 11558 Mitglieder.

"Was einer allein nicht schafft,
das schaffen viele."
F.W. Raiffeisen

 

Mieterstrom

"Wir haben mit Mieterstrom-Experten die Wahloption „Förderzusage oder reduzierte EEG-Umlage“ als Kompromisslinie entwickelt und an Fraktionen und Wirtschaftsministerium rechtzeitig herangetragen. Ohne die Wahloption droht ein schwerfälliges Mieterstromgesetz, das Mieterstrom-Experten als „Wahlkampfkosmetik“ bezeichnen. Keine Fraktion befürwortete die im EEG 2017 enthaltene Verordnungsermächtigung zur Reduzierung EEG-Umlage für Mieterstrom. Wieder wird eine Chance zur Strompreissenkung vertan! Am 21. Juni 2017 ist eine weichenstellende Anhörung im Bundestag geplant. Bitte alarmieren und sensibilisieren Sie vorher Ihre Bundestags-Abgeordneten*innen bzw. Ihre Kandidaten*innen für den anstehenden Bundestags-wahlkampf; auch unter www.abgeordnetenwatch.de"

Bundestagsdebatte zum Mieterstrom - Einschätzung der 1.Lesung weiterlesen
EUWID nimmt eindeutig Stellung weiterlesen
Beitrag von Rainer Doemen zum gleichen Thema weiterlesen

Zum Bremer Manifest,
das unter Beteiligung von Wolfgang Siegel, dem Vorsitzenden unseres Vereins, erarbeitet worden ist und vom Verein unterstützt wird (siehe auch das LOGO rechts unten).

Hinweis zun Anleihe-Kaufangebot

Zurzeit kursiert ein Kaufangebot für die prokon-Anleihe zu 21,05 % pro Anteil (der aktuelle Börsenpreis liegt bei ca. 76 %).
Die "Freunde von Prokon" wollen und dürfen keine Kapital-Anlageberatung machen.
Wir als Genossenschaftsmitglieder sind aber selbst davon betroffen. Deshalb möchten wir unsere Mitgenossen darum bitten, einfach mal über den finanziellen Sinn dieses Angebots nachzudenken.

Wir alle haben mit Erfolg dafür gekämpft, eine möglichst gute Insolvenzquote zu erreichen. Durch den Verkauf der Anleihe mit einem solch hohen Verlust macht jeder diesen Erfolg für sich selbst zunichte.
Da wir ja alle die Anleihe zum Nominalwert von 100 % erhalten haben, erreichen wir eine Verzinsung von 3,5 %. Diese Zinsen sind in der aktuellen „Nullzinsphase“ sicher nicht schlecht. Die laufende Verzinsung eines für 21,05 % des Ausgabewertes erworbenen Anteils beträgt 16,63 %. Wahrlich attraktiv für jeden Investor und wahrscheinlich nirgendwo sonst zu erreichen.

War das der Sinn unseres – erfolgreichen – Kampfes in der Insolvenzphase?

Es gibt aus unserer Sicht aktuell überhaupt keinen Grund, die Anleihe zu verkaufen, schon gar nicht zu einem solchen Preis!

Bitte handeln Sie nicht unüberlegt!

Lesen Sie auch die Stellungnahme der prokon e.G. und der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger

 


Beachten Sie bitte unsere Veranstaltungshinweise.

Seite 1 von 30   »

28. Mai 2017
- so lautet der Titel eines vom UfU-Institut* durchgeführten Projektes zur Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern in Energie- und Nachhaltigkeitsfragen.
Eine umfangreiche ...
25. Mai 2017
Sehr kritisch setzt sich Hans-Josef Fell in seinem heutigen Beitrag mit den Ausschreibungen für WEA auseinander. Damit weicht er deutlich von den z.T. sehr positiven Bewertungen ab, die ...
22. Mai 2017
Der überraschende Start für das Ausschreibungsverfahren bei Windenergie an Land wird ...
20. Mai 2017
Agora Energiewende hat mit Unterstützung von E-Bridge, ZEW und der TU Clausthal eine Analyse des aktuellen Preisgefüges für Energieträger erstellt.
Dort werden ...
19. Mai 2017
Die Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde für Windenergieanlagen an Land wurden heute von der Bundesnetzagentur bekannt gegeben.
Auf den ersten Blick ...